Die Parallelwelten

Wir grüßen euch, wir lieben euch und wir segnen euch.

Wir sind Amenuvor und die Engel.

 Wir verbinden uns mit euch, heiligen euch und segnen euch im Lichte des ALL-EINEN.

Wir sind ein Teil von euch und ihr seid ein Teil von uns. Das ist unsere Botschaft an euch, die wir immer wiederholen, damit ihr euch nach dieser Botschaft sicher fühlt. Es bedeutet, dass wir ein Team sind, dass ihr das Team seid in der grobstofflichen Welt und wir das Team in der feinstofflichen Welt, und diese Teams arbeiten zusammen, meine Lieben.

 In der neuen Zeit ist das immer intensiver möglich. Für uns ist es zum einen eine große Freude. mit euch in einem so engen Kontakt zu sein, zum anderen manchmal auch sehr anstrengend und schwierig, weil wir die Energien in den energetischen Verhältnissen spüren, in denen ihr euch bewegt.

 Das ist nicht immer einfach. Wir haben große Hochachtung vor euch und eurer Leistung in dieser grobstofflichen Welt unterwegs zu sein, immer den Kopf über Wasser zu halten, euch immer wieder zurecht zu finden, immer eine Lösung zu kreieren für die verschiedenen Probleme und Themen, die euch Tag für Tag präsentiert werden.

Dieses Feld, was wir miteinander geschaffen haben, dehnt sich immer weiter aus und wird immer größer, auch größer um euch herum, so dass ihr spüren könnt, dass ihr eingebunden seid in einen großen Schutzraum, und in einen Raum, in dem die Engel dafür sorgen, dass in eurem Leben all das geschieht, was für euch gut und richtig ist.

 Das ist für uns ein wichtiges Anliegen, meine Lieben, dass ihr euch wohl fühlt, und dass es euch gut geht, dass ihr in den Verhältnissen lebt, die euch unterstützen und nicht in irgendwelchen zerstörerischen Strukturen unterwegs sein müsst.

Wenn ihr entsprechende Wünsche habt, um noch verschiedene Veränderungen herbeizuführen, meine Lieben, dann lasst es uns wissen. Sprecht mit uns, ruft uns an, bittet uns um Hilfe und wir werden auch im Rahmen unserer Möglichkeiten Abhilfe schaffen oder aber neue Möglichkeiten kreieren.

 In diesen neuen Zeiten, in denen wir uns jetzt bewegen, meine Lieben, ist das sehr viel einfacher und unproblematischer als noch in früheren Zeiten. Wie ihr wisst, haben wir die ganzen Strukturen um den Planeten herum verändert. Die feinstofflichen kosmischen Strukturen haben wir verändert, um großartige Erneuerungen herstellen zu können.

Leider sind wir noch nicht fertig damit. Wir wären gerne schon zu einem größeren Teil fertig, aber dem ist nicht so. Es gibt noch sehr viele destruktive Strukturen hier auf diesem Planeten, die euch immer wieder bewegen, und euch in Ersetzen und Erschrecken führen.

Deshalb möchte ich euch noch einmal vergewissern, meine Lieben, dass ihr behütet und beschützt seid. Ihr müsst euch mit diesen Strukturen nicht auseinandersetzen. Sie gehören nicht zu euch. Sie sind sozusagen Parallelwelten, die jetzt ihre karmische Erlösung erfahren. Seht das bitte so, dass diese Strukturen aus einer ganz anderen Zeit stammen, aus einem ganz anderen Bewusstsein, die jetzt in die Auflösung geraten.

 Ihr müsst euch deswegen keine Sorgen machen, ihr müsst euch deswegen nicht grämen. Es ist nicht so, dass diese Strukturen mit euch irgendwas zu tun haben. Auch wenn sie nahe an euch herankommen und ihr sie spüren könnt, könnt ihr sicher sein, dass ihr nicht in Resonanz seid mit diesen Strukturen.

Es sind Strukturen, die schon vor Urzeiten gelegt und gesetzt wurden, und die jetzt in die karmische Erlösung gelangen. Viele von diesen Strukturen werden jetzt erst für euch sichtbar, und ihr könnt sicherlich nicht immer die größeren Zusammenhänge erkennen.

Manchmal ist es so, dass euch diese Zusammenhänge erschrecken, und ihr keine Lösung wisst, um diese Strukturen irgendwie in die Auflösung zu bringen. Das ist nicht eure Aufgabe, meine Lieben. Es reicht, wenn ihr diese Strukturen seht und sie dann in die göttliche Ordnung stellt oder aber die Erlösung der Quelle herbei bittet, für diese Strukturen.

 Grundsätzlich gibt es verschiedene Parallelwelten hier auf diesem Planeten, meine Lieben, die nebeneinander existieren, die unterschiedliche Ausrichtungen haben und die auch unterschiedliche Aufgaben haben.

Deshalb gibt es immer wieder Dinge, die ihr nicht versteht, gibt es immer wieder Personen oder Situationen, die ihr nicht durchschauen könnt, weil ihr die näheren Zusammenhänge nicht erkennt, die hinter diesen Ereignissen liegen.

 Jedes Ereignis und jede Situation hat eine dahinterliegende Struktur und eine dahinterliegende Ordnung. Nicht immer ist diese Ordnung die göttliche Ordnung. Durchaus sind diese Ordnungen auch destruktiver Natur oder aber aus einem niederen Bewusstsein erschaffen.

 Ich rede so ausführlich darüber, meine Lieben, damit ihr die Zusammenhänge versteht und erkennt. Ihr könnt euch das so vorstellen, als ob mehrere Filme nebeneinander herlaufen. Ihr kennt das ja von eurem Fernseher, dass ihr zwischen verschiedenen Kanälen hin und her zappen könnt, und ungefähr so könnt ihr euch das auch vorstellen.

Deshalb möchte ich euch bitten, meine Lieben, wenn ihr etwas seht, was euch nicht gefällt, was euch einschränkt und begrenzt oder euch erschreckt, dann geht doch einfach in einen anderen Kanal, geht in den Kanal von Wohlgefühl und Friede und Einheit, in dem ihr euch bewegt und habt den Mut, dieses Bewusstsein, in dem ihr unterwegs seid, auszudehnen und zu erweitern und dafür einen immer größeren Raum in Anspruch zu nehmen, denn das ist jetzt möglich in der neuen Zeit.

 Auf dem Planeten ist es möglich, neue Räume zu kreieren, neue Räume zu erschaffen und diese neuen Räume mit Einheit und Frieden anzufüllen, so dass dann daraus neue Strukturen entstehen für die Zukunft. In diesen Räumen könnt ihr euch wohlfühlen, in ihnen können eure Kinder und eure Enkelkinder zu Hause und zufrieden sein, um ihre Erfahrungen machen zu können.

 Das, was ihr im Außen noch erlebt, meine Lieben, das ist der Untergang der alten Strukturen und parallel dazu gibt es den Aufgang und den Aufstieg der neuen Strukturen. Ihr seid mit diesen neuen Strukturen befasst und diese neuen Strukturen wirken durch euch und mit euch und für euch.

Seid euch dessen immer bewusst, meine Lieben, und spürt in euch die Klarheit und die Reinheit, diese neuen Strukturen ins Leben zu rufen und aus euren Herzen heraus neue Strukturen zu gestalten.

Diese Strukturen, die ihr jetzt ins Leben ruft, diese Gesetze, die ihr ins Leben ruft, meine Lieben, die werden ihre Auswirkungen haben, auch weit über eure eigene Inkarnation hinaus, denn ihr seid die Gründerväter und die Gründermütter für diese neue Zeit.

Deshalb könnt ihr auch Strukturen ins Leben rufen, die gar nicht unmittelbar mit eurem Leben zusammenhängen, die jedoch dazu angelegt sind, Schöpfung zu gestalten und die Schöpfung zu unterstützen.

 Das ist das neue Programm, der neue Zeitgeist, der aus unserer Ebene in diese neuen Räume einfließt. Es geht darum, jegliche Form von Schöpfung zu unterstützen. Es geht nicht mehr darum, Schöpfung zu zerstören, Schöpfung zu vergewaltigen, zu missbrauchen oder zu missachten. Es geht darum, Schöpfung zu unterstützen, in einer liebenden Einheit zu sein, in Gesundheit, in Freude und Leichtigkeit, neue Erfahrungen zu machen, die darauf warten, von euch kreiert und gestaltet zu sein.

Ihr seht also, meine Lieben, ihr habt eine neue Aufgabe, Transformation ist nicht mehr das Wichtigste.

Es geht jetzt darum, die neue Welt und die neue Zeit zu begründen, und das ist es, was durch euch geschieht.

Habt den Mut, fantastische Lösungen zu finden, habt den Mut, fantastische Ideen zu kreieren und zu entwickeln. Ihr müsst euch an keiner Stelle einschränken. Ihr könnt wunderbare Fantasien kreieren, in denen ihr wunderbare Welten erschafft.

Das alles liegt vor euch, meine Lieben und ihr könnt sicher sein, dass wir euch dabei unterstützen.

 Ihr wachst hinein in diese Aufgabe, ihr wachst hinein in diese Möglichkeiten und erfahrt Ausdehnung und Erweiterung. Das ist in eurem Alltag nicht immer einfach auszuhalten, meine Lieben, weil so viele neue Frequenzen einfließen und eure Systeme zum Teil ziemlich stark beanspruchen.

Doch ihr könnt sicher sein, meine Lieben, das ist ein vorübergehendes Stadium und die Freude und die Begeisterung für diese neue Schöpfung fließt überall ein.

 Wir sind an eurer Seite, wir begleiten euch, wir lieben euch und wir segnen euch im Lichte des ALL-EINEN. Amen.

***

Gechannelt von  SAI MAHATMA Sabine Sophia Seraphina anlässlich der Telefonkonferenz am 07.07.2019

Eine Antwort auf Die Parallelwelten

  • mahatma:

    Ihr Lieben, für ein besseres Verständnis dieses Textes möchte ich ein Beispiel anführen, um zu erläutern, was Amenuvor damit meint, wenn er von alten Strukturen spricht, die sich jetzt auflösen. Dabei handelt es sich z. B. um das Thema “Kolonisation”. Das ist kein Thema, welches auf der Erde entstand, es handelt sich um ein kosmisches Thema, denn in früheren Zeiten wurde die Erde dazu benutzt, Rohstoffe für andere, außerirdische oder kosmische Völker zu liefern. Außerdem wurde die Erde als Exilplanet benutzt, wenn Volksgruppen in anderen Systemen nicht mehr erwünscht waren. All diese Themen beschäftigen uns in unserem Alltag, wenn wir unsere Nachrichten schauen. Diese Themen werden für uns sichtbar, ohne dass wir auf der irdischen Ebene dafür einen Ausweg finden. Der Ausweg aus diesem Chaos wird auf kosmischer Ebene kreiert, denn nur in dieser höheren Weisheit gibt es eine Lösung dafür. – Von daher meint Amenuvor es sehr ernst damit, wenn er sagt: “Macht Euch keine Sorgen!”
    In diesem Sinne sende ich Euch liebevolle Grüße, Sabine Sophia Seraphina.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>