1. MAHATMA-Manifestation

Mahatma mit Kreis,3

1. MAHATMA-Manifestation am 07. Januar 2007

 

Meine lieben Lichtgeschwister,

am 07. Januar 2007 haben wir in einer Gruppe von Lichtgeschwistern die Neuen Paradigmen ausgerufen. Wir möchten euch auffordern, dass für euch jetzt auch zu tun, damit diese kraftvolle göttliche Präsenz in uns nun die Einschränkungen und Begrenzungen der dritten Dimensionsebene endgültig erlöst. Wir aktivieren damit das lebendige Lichtgitternetz, das uns alle im Herzen miteinander verbindet.

Ein Paradigma der alten Zeit lautet:

“Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot verdienen”.

Das bedeutet für alle Menschen seither, dass sie sich ständig um die Sicherung ihrer Existenz sorgen müssen. Es ist das Thema, dass uns alle über alle Zeiten hinweg immer wieder neu bewegt: Wie kann ich mein Einkommen und das meiner Familie so sichern, dass ich zu jeder Zeit genug zur Verfügung habe, um meine/unsere Bedürfnisse zu erfüllen?
In der heutigen Zeit ist daraus eine Sklaverei des Geldes entstanden, die uns alle immer wieder in Atem hält. Entweder hat man zuviel Geld oder zu wenig. Seien es die Regelung von Hartz 1 – 4 oder die Höhe der Rente, die Gehaltserhöhungen, die Tarifveränderungen, die Insolvenz, die Einkommenssteuer, die Vermögenssteuer, das Kindergeld, das Elterngeld – diese Liste ist unendlich.

Das Paradigma in der neuen Zeit lautet:

“Ich bin mit allem versorgt, was ich benötige, um meine Bedürfnisse zu erfüllen,weil ich das Kind Gottes bin. 

Meine materielle Versorgung ist auf alle Zeit gesichert,
weil genug für alle Menschen vorhanden ist!”

Unter der Leitung von Erzengel Metatron und Ili-Nea, der Göttin der Heiligkeit, haben wir dieses Paradigma folgendermaßen formuliert.

Göttlicher Vater, Göttliche Mutter, Einheit des Lichtes, Einheit der Liebe, die wir sind. Kraft unserer göttlichen Schöpfermacht, die wir sind, fordern wir jetzt die Zeitenwende ein.
Wir fordern jetzt unser göttliches Recht auf ständige vollständige Versorgung ein. Wir erheben uns jetzt über die Sklaverei des Geldes und beanspruchen für uns jetzt unser göttliches Geburtsrecht auf eine vollständige Versorgung, weil wir die Kinder Gottes sind.
Wir verankern uns in der Seele der Erde und verbinden uns mit der Quelle des All-Einen. Wir sind der lebendige Kanal für die göttliche Liebe, das göttliche Licht, die göttliche Schöpfermacht, die göttliche Weisheit, den göttlichen Frieden. Durch uns fließt jetzt die Energie der neuen Zeit, um sich in der Seele der Erde und dem kollektiven Bewusstsein zu verankern. Durch uns geschieht die Zeitenwende, jetzt.

Das nächste Paradigma der alten Zeit beginnt bereits mit der Geschichte von Adam und Eva und dem Baum der Erkenntnis. Diese Geschichte beschreibt das “Prisma des Vergessens”, durch das wir hin durch schreiten, wenn wir uns in einer menschlichen Form inkarnieren. Wir müssen alles vergessen, was für uns wichtig ist. Wir erinnern uns nicht mehr an unsere kosmische Herkunft, unsere göttliche Familie, unseren Seelenauftrag und unsere bisherigen Erfahrungen. Das führt dazu, dass wir uns in der dritten Dimensionsebene verlieren. Wir irren herum und können nicht erkennen, warum wir hier sind, was wir zu tun haben, mit wem oder auf was wir uns einlassen sollen und wie wir uns wieder daraus erlösen können.

Für einen intensiven Erfahrungszyklus der Seele in der dritten Dimensionsebene ist die völlige Unwissenheit sicherlich ein Geschenk, doch in der neuen Zeit brauchen wir diese Unwissenheit nicht mehr. Wir kehren zurück in unser göttliches Bewusstsein, und unsere göttliche Schöpfermacht, um die neue Zeit mit zu gestalten.

Unter der Leitung von Erzengel Metatron und Ili-Nea, Göttin der Heiligkeit, haben wir das Paradigma folgendermaßen formuliert:

Göttlicher Vater, Göttliche Mutter Einheit des Lichtes, Einheit der Liebe, die wir sind. Wir fordern unser göttliches Recht auf vollständige Bewusstheit jetzt ein. Wir erheben uns über unsere Unwissenheit und Unbewusstheit kraft der göttlichen Schöpfermacht, die wir sind. Wir erinnern uns an unsere kosmische Herkunft, unsere Seelenaufgabe, unseren göttlichen Ursprung, unsere bisherigen Erfahrungen, weil wir die Kinder Gottes sind. Dieses umfassende Bewusstsein verankert jetzt sich durch uns in der Seele der Erde und im kollektiven Bewusstsein. Die Zeitenwende für uns geschieht jetzt.

Ein weiteres Paradigma der alten Zeit ist die Geschichte von Kain und Abel – der Bruderkrieg. Unsere Geschichtsbücher und die aktuellen Nachrichten sind immer noch voll davon, ein wirkliches Ende ist auch noch nicht zu erkennen, trotz der vielen Bemühungen, den Frieden immer wieder herzustellen. Damit ist nicht nur der Frieden in den Kriegsregionen dieses Planeten gemeint sondern auch der Friede in uns und der Friede mit uns, um den wir auch immer wieder ringen müssen. Täglich wird uns der Unfrieden bewusst in unserem Familienalltag, in der Wirtschaft, in der Politik aber auch in der Berichterstattung der Medien und den ständigen Wiederholungen irgendwelcher Kriegsereignisse.

In der Ebene der Dualität ist etwas anderes nicht zu erwarten. Aber wir lassen die Dualität in der neuen Zeit hinter uns und begeben uns in die fünfte Dimensionsebene, deshalb bereiten wir den Frieden nun auf diese Weise vor.

Unter der Leitung von Erzengel Metatron und Ili-Nea, der Göttin der Heiligkeit, haben wir das folgende neue Paradigma formuliert:

Göttlicher Vater, Göttliche Mutter, Einheit des Lichtes, Einheit der Liebe, die wir sind. Kraft der göttlichen Schöpfermacht, die wir sind, fordern wir jetzt unser Recht auf göttlichen Frieden auf allen Ebenen des Bewusstseins ein. Wir erheben uns über die Dualität und öffnen uns für die Einheit, die wir sind. Wir erkennen in uns den Frieden, weil wir die Einheit sind. Diese Einheit erfüllt uns jetzt, verankert sich durch uns in der Seele der Erde und im kollektiven Bewusstsein. Diese Zeitenwende geschieht für uns jetzt.

Meine lieben Lichtgeschwister,

diese zukunftsweisenden Manifestationen wurden von machtvollen Engeln begleitet und unterstützt. Sie halten ein Energiefeld aufrecht, in das ihr euch einklinken könnt, um euch mit dieser Energie zu verbinden und für euch diese neuen Paradigmen ins Leben zu rufen. Je mehr Menschen daran beteiligt sind, desto wirksamer kann diese Manifestation sein. Deshalb gebt diese Texte weiter und benutzt sie in euren eigenen Übungen, die ihr allein oder in der Gruppe veranstaltet.

Der Segen des Vaters liegt auf uns, die Fürsorge der Mutter begleitet uns. Aufgrund unserer göttlichen Schöpfermacht sind wir in der Lage, unsere Zukunft bereits jetzt neu zu kreieren.

Licht- und liebevolle Grüsse von

Sabine Sophia Serafina

Eine Antwort auf 1. MAHATMA-Manifestation

  • Vesana:

    Was machste mit Menschen, die das volle Potentzial haben und sich nicht vollständig erwachen lassen. Liebevoller Tritt in den Hintern? ;-) Die Wächter müssen andere erwachen lassen, die so sind wie sie, sie schlafen nocht, träumen und wollen die Brille nicht abnehmen, weil sie nicht begreifen können, was da ist, das ist besser wird, nicht immer leichter am Anfang, aber nur so kommen sie zu ihrem vollen Potential um für alle fühlenden Wesen da zu sein. Durch die Heil-Ung anderer, heilen sie sich, aber das zu erkennen…..bei einigen – die sind so Dickköpfig :-) Verlaufen sich in kuriosen Gruppen und lassen sich ablenken. Was macht ihr, damit sie wieder zurück finden?????

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>